Beiträge

Am 7. Mai 2014 haben sich die Bezirksräte Favoritens erneut zur Sitzung der Bezirksvertretung im Amtsgebäude am Keplerplatz 5 versammelt und sich zwei Stunden lang den aktuellen Themen im Bezirk gewidmet.

Zu Beginn wurden die Mitteilungen sowie die Geschäftsstücke des Finanzausschusses und der Sozialkommission behandelt. Im Rahmen der Geschäftsstücke der Bezirksentwicklungskommission wurde die Mitteilung zum ÖVP-Antrag betreffend einen Zwischenbericht zur Planung des Reumannplatzes ohne Wortmeldungen angenommen.

Unter den Geschäftsstücken der Verkehrskommission fanden sich unter anderem die Mitteilungen der Verkehrskommission zum Antrag der Grünen betreffend einen Zebrastreifen in der Urselbrunnengasse auf Höhe der Querung zum Campus Monte Laa (etwa Urselbrunnengasse 17) und zum gleichgelagerten SPÖ-Antrag zum Schulweg Rudolf-Friemel-Gasse (Querung Urselbrunnengasse, Markierung Zebrastreifen). Im Ergebnis wurde darin berichtet, dass am Schulweg zum Campus Monte Laa bei der Querung der Urselbrunnengasse ein Schutzweg (dh ein Zebrastreifen) markiert wird. Beide Mitteilungen wurden ohne Wortmeldungen angenommen.

Beantwortet wurden auch die ÖVP-Anfragen aus der letzten Sitzung der Bezirksvertretung: Die Fertigstellung der Studie zur Oberflächengestaltung der U-Bahnlinie U1 ist demnach für Herbst 2014 geplant. Die Hauptaktivitäten für die Planungen werden voraussichtlich 2015 / 2016 stattfinden. Erfreulich ist, dass für die Detailplanung der Abschnitte Reumannplatz bis Troststraße eine Bürgerbeteiligung angedacht ist.

Zur Ausschreibung für die Buslinien 68A und 68B teilten die Wiener Linien mit, dass eine Bekanntgabe von Details aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist. Die Fahrpläne anderer Linien werden jedoch nicht ausgedünnt. Auch werden die Linien 68A und 68B mit den Fahrplänen lt. Ausschreibung betrieben.

Der Bezirksentwicklungskommission wurden einstimmig die beiden Anträge der ÖVP betreffend das Ergebnis des Ideenwettbewerbs zum Projekt Verteilerkreis Favoriten sowie ein „Nein“ zum Hochhaus am Verteilerkreis zugewiesen.

Ebenfalls einstimmig der Bezirksentwicklungskommission zugewiesen wurde der ÖVP-Antrag bezüglich einen Masterplan zur Entwicklung des Böhmischen Praters.

Ein weiterer Antrag der ÖVP hatte die Entfernung der Busspur auf der Laaer-Berg-Straße zum Inhalt und wurde einstimmig der Verkehrskommission zugewiesen.

Die nächste Sitzung der Bezirksvertretung für Favoriten findet am 11. Juni 2014 um 16:00 Uhr im Amtsgebäude am Keplerplatz 5 statt und ist öffentlich zugänglich.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um einen Erlebnisbericht handelt. Alle hier lesbaren Informationen wurden von den Verantwortlichen an die anwesenden Bürger während der Veranstaltung so weitergegeben und können von montelaa.biz nicht auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüfen werden.

Am 6. März 2013 fand die erste Sitzung der Bezirksvertretung für Favoriten des heurigen Jahres statt. Eingangs begrüßte Bezirksvorsteher-Stv. Josef Kaindl die neuen Bezirksräte Silvia Lorek (FPÖ) und Sascha Obrecht (SPÖ). Anschließend wurde die Abarbeitung der Tagesordnung wie üblich mit den Geschäftsstücken der verschiedenen Ausschüsse und Kommissionen der Bezirksvertretung begonnen.

Geschäftsstücke der Ausschüsse und Kommissionen

Eines der Geschäftsstücke des Finanzausschusses betraf die zweite Überschreitung der Haushaltstelle auf Grund von Hangsicherungsmaßnahmen im Kurpark Oberlaa, welche ohne Wortmeldungen angenommen wurde. Seitens der Verkehrskommission erfolgten Mitteilungen zu den SPÖ-Anträgen betreffend die Evaluierung der Schulwegpläne im Bereich der U1-Baustelle und betreffend die Sicherung des Schulwegs in der Rudolf-Friemel-Gasse (Kreuzung Laaer-Berg-Straße / Emil-Fucik-Gasse).

Unter den Geschäftsstücken der Bezirksvorsteherin fanden sich unter anderem Themen wie der Wiener Umweltbericht, öffentliche Büchereien als auch die Lokale Agenda 21. Letzteres bietet Bürgern die Möglichkeit, mit Unterstützung von Agendabüros, Bezirkspolitik und Stadtverwaltung den Bezirk mit eigenen Ideen mitzugestalten und mitzuentscheiden. Der Start der Lokalen Agenda 21 in Favoriten ist derzeit für September 2013 geplant.

U1-Ausbau

Wie schon in den letzten Sitzungen stand auch dieses Mal wieder die U1 mehrmals auf der Tagesordnung. Angefangen mit einer bis zur nächsten Sitzung vertagten ÖVP-Anfrage betreffend Baumfällungen in Rothneusiedel, bis hin zu einem gemeinsamen Antrag von ÖVP und FPÖ hinsichtlich einen Zugang zur kommenden U1-Station „Neulaa“ aus der Bahnlände war die U1 neuerlich Gesprächsthema in der Bezirksvertretungssitzung.

Bezirksvorsteher-Stv. Kaindl (SPÖ) merkte zu Letzterem allerdings an, dass die Haltestellen, Zugänge, Ausgänge, etc. bereits bekannt sind. Bei der Informationsveranstaltung im Haus der Begegnung gab es seitens Anrainern die Anregung hinsichtlich eines Ausgangs bei der neuen Station „Neulaa“, was dann schließlich Wunsch des Bezirkes wurde. Der Ausgang sollte sicher, einsichtig und geschützt sein. Die Wünsche wurden an die Wiener Linien weitergegeben, die daraufhin ihre Planungen überarbeiteten. Da somit die Forderungen bereits erfüllt wurden, regte Josef Kaindl (SPÖ) an, den gegenständlichen Antrag abzulehnen.

Überrascht aber froh bedankte sich Bezirksrat Thomas Kohl (ÖVP) beim Bezirksvorsteher-Stellvertreter für dessen Antwort. Er ist glücklich darüber, dass eine Lösung gefunden wurde und der Bezirk dazu beigetragen hat. Unter diesen Umständen plädierte er dafür den Antrag zurückzuziehen.

Auch die grüne Bezirksrätin Duperron freute sich über dieses Ergebnis und bat um mehr Information an die Verkehrskommission als auch an die Bürger. Bezirksvorsteher-Stv. Kaindl (SPÖ) korrigierte dahingehend, dass das nicht die Verkehrskommission sondern die Bezirksentwicklungskommission betreffe und befürwortete zudem die Information an die Bürger.

Bezirksvorsteher-Stv. Michael Mrkvicka (FPÖ) merkte an, dass der Antrag auf Grund mangelnden Informationsflusses zu Stande gekommen war. Auch er freut sich darüber, dass hier die Anrainer etwas erreicht haben und plädierte ebenfalls für die Zurückziehung des Antrags.

Der gemeinsame Antrag von ÖVP und FPÖ zum Ausgang bei der neuen U1-Station „Neulaa“ wurde somit zurückgezogen und gelangte nicht mehr zur Abstimmung.

Nach rund eineinhalb Stunden wurde die Sitzung schließlich geschlossen.

Die Urselbrunnengasse in Wien Favoriten bekommt eine Fahrbahnerhöhung! Aufmerksame Monte Laa´er wussten schon länger von dieser Idee, bald wird sie Realität sein.

Das wichtige Thema „sicherer Schulweg“ wurde zuletzt in den Bezirksvertretungssitzungen vom 14.12.2011 und 7.3.2012 thematisiert. In der Urselbrunnengasse wird nun auf Höhe des Park Monte Laa die Fahrbahn erhöht um für mehr Sicherheit am Schulweg zu sorgen.

Am 16. Juli 2012 früh morgens rückten die Arbeiter der STRABAG in der Urselbrunnengasse 42 an und begannen mit den Bauarbeiten. Da teilweise nur ein Fahrstreifen benutzt werden kann ist sowohl für Autofahrer als auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer bis zur geplanten Fertigstellung Ende besondere Vorsicht geboten.

Das Projekt hatte schon im Vorfeld nicht nur Befürworter sondern auch Kritiker: Wie bekannt ist dieUrselbrunnengasse derzeit der einzige Zubringer zu hunderten Wohnungen in Monte Laa. Einsatzfahrzeuge wie beispielsweise die der Rettung oder der Feuerwehr könnten durch die nunmehr entstehende Fahrbahnerhöhung im Ernstfall behindert werden und dadurch wertvolle Zeit verlieren.