Beiträge

Postamt GellertgasseErneut stehen zahlreiche Postämter vor der Schließung, darunter auch das für das Stadtentwicklungsgebiet Monte Laa zuständige Postamt in der Gellertgasse!

Während sich Bezirke und Bürger heftigst dagegen aussprechen, versteht man die Aufregung bei der Post nicht. Das Konzept vermehrt auf Postpartner zu setzen funktioniert zwar in den Bundesländern, in Wien kenne man das jedoch noch nicht so – heißt es von Seiten des Unternehmens. Auch spricht man bei der Post nicht von ersatzlosen Schließungen, sondern lediglich von „Übersiedlungen“.

In den Medien und im Internet wird das Thema bereits heiß diskutiert, in einigen Bezirken haben sich bereits Bürgerinitiativen formiert. Auch die Bezirksvertretung für Favoriten hat sich mittels Resolution gegen die Schließung von Postämtern ausgesprochen (siehe Bericht von der Bezirksvertretungssitzung am 7.9.2011).

Derzeit kursieren in Print- und Onlinemedien zahlreiche Listen von betroffenen Postämtern, die entweder geschlossen und durch Post-Partner ersetzt oder mit nahegelegenen BAWAG-Filialen zusammengelegt werden sollen. Lt. Auskunft der Post sollen diese jedoch nicht ganz korrekt sein.

Letzten Informationen zufolge sollen demnach im zehnten Bezirk die Postämter in der Gellertgasse 42-48, in der Quellenstraße 51-55 und in der Hardtmuthgasse 139 mit BAWAG-Filialen in der Nähe zusammengelegt werden. In naher Zukunft könnten sich die Monte Laa´er daher bald umstellen müssen, denn als dem Postamt in der Gellertgasse nahe gelegene BAWAG-Filiale käme beispielsweise jene an der Ecke Reumannplatz / Favoritenstraße oder auch jene in der Quellenstraße in Frage.

Aktuelle Medienberichte und Aussendungen zum Thema:

Favoriten kämpft um seine Poststandorte (Krone, 9.9.2011)

Post sperrt 50 Ämter zu! Ist auch Ihre Filiale dabei? (Heute, 9.9.2011)

Aus für Postämter sorgt für Wirbel (Österreich, 9.9.2011)

Wiener protestieren gegen Schließung von Postämtern (Die Presse, 9.9.2011)

Diese Wiener Postämter schließen wirklich (vienna.at, 9.9.2011)

Klares Nein zu ersatzlosen Postämterschließung (APA/OTS-Aussendung SPÖ, 9.9.2011)

Stadtregierung muss Postamts-Kahlschlag verhindern (APA/OTS-Aussendung FPÖ, 9.9.2011)

Erst vor wenigen Wochen erschütterte die Nachricht über vier abgegebene Schüsse auf das Bierlokal MüllerBräu an der Laaer-Berg-Straße in Monte Laa. Nur wenige Straßen weiter kam es nunmehr erneut zur Abgabe von Schüssen auf ein Lokal.

Gegen kurz nach zehn Uhr abends wurden vier Schüsse von außen auf das Lokal „Pizzeria Camorra & Schnitzel Diana” in der Gellertgasse 28 / Ecke Buchengasse 50 (Gellertplatz) abgegeben. Der 41-jährige Besitzer des Lokals wurde dabei in den linken Fuß getroffen und musste sodann im Krankenhaus operiert werden. Die insgesamt sieben im Lokal anwesenden Personen konnten niemanden sehen. Die Ereignisse fanden bereits vergangenen Samstag, den 19. Februar 2011 statt. Aus kriminaltaktischen Gründen gab die Polizei die Information darüber allerdings erst heute im Wege einer Presseaussendung bekannt. Die Pizzeria Camorra ist so manchem Monte Laa´er nicht unbekannt: Mit seinem Lieferdienst stellt das Lokal auch hier seine Speisen zu und sorgt in regelmäßigen Abständen dafür, dass sich in jedem Postkasten Monte Laa´s immer der aktuellste Bestellflyer findet.

Der Vorfall weckt Erinnerungen an die Vorkommnisse am Laaer Berg im Jänner 2011. Auch hier wurden vier Schüsse von außen auf das Bierlokal „MüllerBräu” abgegeben..

  Die fleißigen Mitarbeiter der Wiener Wasserwerke haben beste Arbeit geleistet! Gestern früh gingen sie zahlreich und rasch an den Start, im Laufe des heutigen Tages wurde der Schaden bereits behoben.

wasserrohrbruch-laaerbergstrasse11-2011-06Wie berichtet, musste die Laaer-Berg-Straße im Bereich Reumannplatz bis Gellertgasse wegen des Wasserrohrbruchs gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Grund für das Dilemma war ein geborstetes Wasserrohr, das offenbar durch Erschütterungen des Schwerverkehrs Schaden genommen haben dürfte.

Zahlreiche Anrainer der umliegenden Häuser waren mehrere Stunden ohne Wasser und mussten dieses zwischenzeitig über eine extra eingerichtete Notversorgung beziehen. Die auf Grund des Wasserrohrbruchs eingerichtete Umleitung sorgte auch für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in den umliegenden Hauptverkehrsstraßen. Um den Schaden so rasch wie möglich zu beheben, wurde auch spät in der Nacht gearbeitet.

Nach einer APA/OTS-Aussendung der Stadt Wien berichteten auch mehrere Zeitungen über den unliebsamen Zwischenfall in Wien Favoriten. So finden sich nicht nur Artikel in Österreich und Heute sondern auch in der Presse, derStandard, Kurier, ORF und vielen weiteren Medien

Die Fahrgäste der Buslinie 68A, unter denen sich auch viele Monte Laa´er befinden, sind bis auf weiteres ab heute, den 10.11.2010 erneut von einer Umleitung betroffen. An der Laaer-Berg-Straße ist es wieder zu einem Wasserrohrbruch gekommen. An der Behebung wird mit Hochdruck gearbeitet. Bereits heute morgen rückten zahlreiche Arbeiter an um mit der Behebung des Schadens zu beginnen. Der genaue Ort des Geschehens ist der Kreuzungsbereich Laaer-Berg-Straße / Waldgasse. Die Laaer-Berg-Straße ist derzeit zwischen Reumannplatz und Gellertgasse gesperrt. Der örtliche Verkehr wird umgeleitet.