Beiträge

Am 13. Juni 2015 trafen sich erneut die verschiedensten Vereine des Bezirks am Antonsplatz, um sich vorzustellen und gegenseitig einander kennenzulernen. Viele von Ihnen hatten heuer im Vergleich zu den Vorjahren sogar ein gigantisches Angebot an vielerlei kulinarischen Speisen mit im Gepäck und zeigten zum Teil auch im Rahmen des Bühnenprogramms mit vielerlei Tänzen und Gesang ihr Können.

Wir in Favoriten 2015Das Fest wird von der MA 17 (Integration und Diversität) in Kooperation mit der Bezirksvorstehung Favoriten veranstaltet und fand heuer bereits zum neunten Mal statt. Insgesamt 42 Vereine, Initiativen und Organisationen aus den verschiedensten Bereichen haben sich beim Antonsplatz versammelt und den Nachmittag zusammen mit zahlreichen Besuchern gemeinsam verbracht. Mit dabei waren unter anderem wieder die Kinderfreunde mit Hüpfburg und Kinderschminken, das Schachzentrum, der Samariterbund Favoriten, die Polizei, der Verein Miteinander am Monte Laa, Theater für Alle, der Briefmarkensammlerverein Favoriten und viele viele mehr. Auch die Wiener Linien, die Wiener Gesundheitsförderung, Delibab, der Verein Illiria, Back on Stage 10 und der Viktor Adler Markt waren neben vielen weiteren gern gesehen.

Wir in Favoriten 2015Eröffnet wurde „Wir in Favoriten“ bereits traditionell von Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner (SPÖ), die gemeinsam mit Stadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) die Bühne betrat. Sie begrüßte die vielen Besucher sowie die bereits gesichteten Bezirksräte und Gemeinderäte und betonte, dass Favoriten Integration sehr ernst nimmt und viel dafür tut. Man lebe miteinander und wolle das auch weiterhin so halten, das müsse man aber gemeinsam machen. Auch Stadträtin Frauenberger ergriff kurz das Wort und freute sich darüber, dass sich die Vielfalt in Favoriten auch in der Vielfalt der Vereine widerspiegelt. Sie bedankte sich neben den Vereinen für deren Arbeit und dafür, dass sie das Zusammenleben hoch halten, auch bei Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner und der MA 17 für die großartige Organisation des Festes. Da es in der jüngsten Vergangenheit auch wieder verstärkt Vorfälle von Rassismus gegeben hat, kündigte sie für demnächst auch wieder neue Charta-Gespräche an, wie sie sie schon 2012 gegeben hat.

Wir in Favoriten 2015Das Bühnenshowprogramm des Festes startete nach einer kurzen Begrüßung durch die MA 17 und Vorstellung der Kinderfreunde gegen 14 Uhr nachmittags mit den bereits bekannten und talentierten Kids von superar. Die Initiative für mehr Musik im Leben der Kinder hatte dieses Mal bereits ihren vierten Auftritt bei „Wir in Favoriten“. Dabei sangen vier Klassen aus den Volksschulen Laimäckergasse und Quellenstraße zahlreiche Kinderlieder, die das Publikum regelrecht entzückten. Für musikalische Unterhaltung sorgte auch die bekannte Schlagersängerin Ingrid Merschl, die wieder für den Verein Kultur 10 auftrat.

Zum ersten Mal mit dabei war heuer das Line Dance-Team von Silverado, die unter anderem zum bekannten Hit „All about that bass“ von Meghan Trainor tanzten und sogar noch eine Zugabe zum Besten gaben. Verschiedene Volkstänze führten unter anderem auch das Ägäische Kulturzentrum, der Verein Illiria, Delibab, der Kulturverein Stevan Mokranjac und das Forum der Ägypter in Österreich auf. Großen Einsatz zeigte der österreichisch-serbische Kulturverein Branko Radicevic, für den zunächst zwei Gruppen von Kindern unterschiedlichen Alters tanzten und am späteren Nachmittag der kleine Vladimir, der Jüngste des Kulturvereins, ein kurzes Musikstück mit einem Soloauftritt vorführte. Wahrlich elektrisierend waren die Rhythmen der cubanischen Tänzerinnen vom Dachverband lateinamerikanischer Vereine, die voller Fröhlichkeit und Elan sogar auch gemeinsam mit dem Publikum zur packenden Musik aus Cuba tanzten.

Obwohl die Feierlichkeiten von kleineren und mittleren Regenschauern sowie dem verfrühten Abzug mancher Organisationen begleitet wurden, herrschte doch tolle Stimmung und gute Laune unter den Besuchern. In diesem Sinne halten wir es mit Ingrid Merschl, die ihren Auftritt mit den Worten „Ich freu´ mich schon auf nächstes Jahr!“ beendete.

Fotos dieser Veranstaltung finden bei uns auf Facebook und auch hier in der Bildergalerie.

Am Samstag, den 14. Juni 2014 fand erneut das Kulturfestival „Wir in Favoriten“ statt. Kurz nach Mittag füllte sich der Antonsplatz im zehnten Bezirk immer mehr: Letzte Vorbereitungen wurden getroffen und erste Besucher tummelten sich bereits am Festgelände. Das Fest der Vereine wird von der Bezirksvorstehung Favoriten gemeinsam mit der Magistratsabteilung Integration und Diversität (MA 17) veranstaltet und findet Jahr für Jahr großen Anklang.

Heuer stellten sich insgesamt 42 Vereine vor, darunter viele bereits bekannte wie der Verein Iliria, der Briefmarkensammlerverein Favoriten, der Dachverband lateinamerikanischer Vereine in Österreich, die ATIB Union, die Pfarre St. Anton und viele mehr. Viele von ihnen brachten Speisen und Getränke mit, die zum Teil sogar am Platz frisch zubereitet wurden. Zum ersten Mal gesichtet wurde heuer auch das bei Festen besonders beliebte Slush-Eis!

Mit dabei waren unter anderem auch die Kinderfreunde Favoriten, die Polizei Favoriten, die Magistratsabteilung für Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48), der Arbeiter Samariterbund Favoriten, Back on Stage 10, das Bezirksmuseum Favoriten und Markstandbetreiber des Viktor-Adler-Markts. Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner eröffnete das heurige Fest persönlich und begrüßte neben den zahlreich erschienen Besuchern auch einige anwesende Ehrengäste aus der Politik.

Das kunterbunte Rahmenprogramm startete gegen 14 Uhr mit den talentierten Jungs und Mädels von ((superar)). Während die Tanzgruppe die Zuseher mit ihren schwungvollen Move´s in ihren Bann zogen, begeisterte der Chor der Volksschule Laimäckergasse und Quellenstraße mit seinen Liedern „Siyahamba“ und „Lachend kommt der Sommer“. Traumhafte Klänge fiedelte danach das ((superar))-Orchester, das insgesamt vier Werke der klassischen Musik – darunter auch Mozart – zum Besten gab.

Aufgeweckt präsentierten sich die kleinen und großen Männer des Boxclubs Anadolu, die einige Aufwärmübungen und Techniken vorführten. Für ordentlichen Schwung sorgte auch der Rhythmus der Trommeln der Kinder der Praxismittelschule aus dem zehnten Bezirk, die unter Anleitung von Trommel-Coach Hermann Hombauer von Power-Drums nicht nur die Bühne sondern auch das Publikum zum Beben brachten.

Der Verein Delibab begeisterte nicht nur mit seinem ungarischen Flaschentanz, sondern auch mit Gesang. Wie schon in den Vorjahren zeigte das ägäische Kulturzentrum auch heuer wieder ihr Können bei Volkstänzen und Musik aus der Ägäis. Mit verschiedenen Volkstänzen begeisterten unter anderem auch der serbische Verein KUD Srbija und der österreichisch-serbische Kulturverein „Branko Radicevic“.

Jede Menge Spass hatten sichtlich die Jungs und Mädels der Kinderfreunde Favoriten, die sich während des Festes spontan einen Sketch überlegten und diesen dann mit voller Begeisterung auf der Bühne vorführten. Der Sketch handelte von Menschen auf zwei Seiten eines Flusses, die erst lernen mussten, dass das Leben miteinander viel einfacher fällt und es so einfach schöner ist alleine auf einer Seite zu sein.

Lustig und unterhaltsam gestalteten ihren Auftritt auch die Kinder der Theatergruppe des Vereins „Theater für Alle“. Sie führten ein Stück aus dem vergangenen Wintersemester auf, dass sie selbst erstellt hatten. Rund um das Geheimnis der „Wunderbrezel“ traten dabei Figuren wie Superman mit Superhund, Screamy sowie die berüchtigte Mrs. Captain Sparrow, die Schwester des berühmten Captain Jack Sparrow, auf die Bühne und lösten schließlich gemeinsam mit Frau Bürgermeisterin die entstandenen Konflikte und Missverständnisse. Der in Monte Laa ansässige Verein „Theater für Alle“ machte übrigens auch heuer wieder beim Sammelpass mit, der auch abseits der Bühne für jede Menge Spaß beim Festival sorgte.

Mit voller Elan sang ein junges Mädchen für das Forum der Ägypter in Österreich, die mit ihrem poppigen Lied das Publikum zum Mitsingen animierte. Weiters am Programm standen zudem Auftritte von Ingrid Merschl für den Verein Kultur 10 und Los Compay für den Verein Facetten. Zwischendurch pausierte das musikalische Bühnenprogramm immer wieder für Vereinsvorstellungen sowie für die Siegerehrungen von Fußball- und Freundschaftsspielen, bei denen Bezirksrat Blöschl (SPÖ) die Pokale überreichen durfte.

„Wir in Favoriten“ ist den Veranstaltern auch heuer erfolgreich gelungen und konnte sich über zahlreiche Besucher freuen, die den Antonsplatz innerhalb kürzester Zeit wieder vollends füllten.

Fotos vom heurigen Event finden sich hier im Fotoalbum.

Wir in Favoriten 2013

Am 15. Juni 2013 haben sich erneut jede Menge Vereine und Initiativen des zehnten Bezirks am Antonsplatz getroffen und sich im Rahmen von „Wir in Favoriten“ vorgestellt. Bezirksrat Blöschl vertrat Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner und eröffnete die Veranstaltung mit einem besonderen Dank an alle anwesenden Vereine und die Mitarbeiter der MA17. Er richtete seine Grußworte unter anderem an Bezirksvorsteherin-Stv. Josef Kaindl sowie weitere zahlreich erschienene Bezirksräte und wünschte gute Unterhaltung.

Über den Nachmittag verteilt stellten sich einige Vereine auch kurz bei Interviews auf der Bühne vor. Mit dabei waren heuer wieder der Briefmarkensammlerverein Favoriten, die Pfarre St. Anton, die Fotogruppe der Naturfreunde Favoriten, die älteste Pfadfindergruppe Wiens und viele mehr. Auch die Vereine Monte Laa´s waren wieder mit dabei, wobei der Stand des Vereins Theater für Alle heuer bei den Kindern reges Interesse weckte und enormen Zulauf hatte. Die Polizei war heuer statt bisher mit einem Stand oder Motorrädern sogar mit einem großen Präventionsbus vertreten.

Das lückenlose Bühnenprogramm startete mit den begabten Buben und Mädchen von ((superar)). Die erste Gruppe, das neue Jugendorchester Wien 10, hatte bei „Wir in Favoriten“ sogar ihren ersten öffentlichen Auftritt und spielte wunderbare Stücke. Derzeit machen in Wien rund 800 Kinder bei  superar mit. Mit Fertigstellung des neuen Jugendzentrums in der alten Ankerbrotfabrik im Frühjahr 2014 werden sogar rund 600 im Chor mitmachen können. Darüber wurde nicht nur bei Wir in Favoriten kurz informiert sondern Mitte Mai auch schon in der Wiener Bezirkszeitung berichtet.

Dem Jugendorchester folgte ein Auftritt des Kinderchors der Volksschule Wichtelgasse, die mit fröhlichen Liedern bezauberten. Ihr Können zeigten auch sechs Hundeführer der Hundestaffel des Samariterbunds Favoriten, die wie alle Samariter ehrenamtlich mit ihren eigenen Hunden trainieren und im Ernstfall helfen. Im weiteren Programmablauf wurde wie in den bisherigen Jahren viel getanzt und gesungen. So erfreuten unter anderem serbische Volkstänze des österreichisch-serbischen Kulturvereins Branko Radicevic, albanische Volkstänze des Vereins Iliria und Volkstänze und Musik vom ägäischen Kulturzentrum die Besucher. Weiters im Programm fanden sich lateinamerikanische Musik des Dachverbands lateinamerikanischer Vereine Österreichs sowie die bekannten Wiener Lieder von Ingrid Merschl und Helmut Schmitzberger (Verein Kultur 10).

Den Kinderfreunden Parkbetreuung Favoriten machte das kürzlich über Österreich hereingebrochene Jahrhunderthochwasser einen Strich durch die Rechnung. Zwar konnte der geplante Kinder-Sketch aus Zeitgründen nicht einstudiert werden, die Kids der Parkbetreuung begeisterten ihre Fans dafür jedoch auf ganz andere Art und Weise! Mit Spielen wie dem gordischen Knoten, schnellem Plätze tauschen unter einem riesigen Fallschirm und imaginären Seilziehen zeigten sie, wie lustig doch einfaches aber gemeinsames Spielen sein kann. Als abschließendes Highlight ihres Auftritts tanzten sie sogar den Harlem Shake.

Erfreulich viele Besucher zogen auch die jungen Talente von Back on Stage 10 in ihren Bann: Angefangen von Rapp über Hip Hop und Gesang boten Coco66 und Co ein mitreißendes Bühnenerlebnis. Für große Aufmerksamkeit sorgte auch der spontane Auftritt zwei kleiner Mädchen, die ihre Mama verloren hatten. Während sie auf ihre Mama warteten, sangen sie den begeisterten Besuchern doch glatt Michel Teló´s „Ai Se Eu Te Pego“ (Nossa Nossa) vor!

 Insgesamt ist der Stadt Wien auch dieses Jahr wieder ein gemütliches „Wir in Favoriten“ gelungen, bei dem sich alle Besucher sichtlich amüsierten. Für jede Menge Spaß sorgten schließlich auch die Stationen des Stempelpasses, der gemeinsam vom Briefmarkensammlerverein Favoriten, den Kinderfreunden Favoritens und dem in Monte Laa ansässigen Verein Theater für Alle kreiert wurde.

Zu den Fotos von „Wir in Favoriten“ 2013 geht’s hier.

Auch heuer fand wieder das immer populärer werdende „Wir in Favoriten“ am Antonsplatz im zehnten Wiener Bezirk statt. Das Festival, bei dem sich heuer über 40 Vereine vorstellten, lockte zahlreiche Besucher an.Der Sinn und Zweck von „Wir in Favoriten“ lässt sich kurz und einfach mit einem weiten Oberbegriff erklären: Integration. Das Fest basiert auf der Idee, verschiedene Vereine und deren Vielfalt zu zeigen. Dabei soll man sich gegenseitig besuchen und einander kennenlernen um das gemeinsame Leben zu erleichtern und zu verbessern.

Moderator Mag. Ivankovic (MA 17) formulierte ein treffendes Beispiel: Vielleicht mag ja ein Briefmarkensammler einen türkischen Tanz lernen oder ein Serbe Schach spielen. Möglichkeiten gebe es viele. Im Hinblick auf diese Grundidee verwundert es auch nicht, dass an diesem Samstag auch drei Charta-Gespräche („Wiener Charta“ für ein gutes Zusammenleben) geführt wurden.

Veranstaltet wurde „Wir in Favoriten“ von der MA17 der Stadt Wien in Zusammenarbeit mit der Bezirksvorstehung Favoriten. Das Fest zu einem Fest machen aber natürlich erst die Vereine sowie die zahlreichen Besucher, die am 16. Juni 2012 am Antonsplatz anwesend waren. Mit dabei waren die Polizei Favoriten, die GB*10 (Gebietsbetreuung Stadterneuerung Favoriten), der Fotoclub Naturfreunde Favoriten, der Briefmarkensammlerverein Favoriten, die Wiener Gesundheitsförderung, Wohnpartner, der Samariterbund Favoriten, das ägäische Kulturzentrum, der islamische Kulturverein, ((superar)), der Askö Kegelverein, das Atatürk Kulturzentrum, die Pfarre St. Anton, der Schachclub Favoriten, der Verein Kultur 10 und viele mehr. Auch die in und bei Monte Laa ansässigen Vereine Theater für Alle, Miteinander am Monte Laa und der Kulturverband Böhmischer Prater waren wieder mit von der Partie.

Den Auftakt der Veranstaltung machte die seit über hundert Jahren bestehende Wiener Polizeikapelle, gefolgt von verschiedenen Vereinen die im Rahmen des Bühnenprogramms kurz ihre Aktivitäten vorstellten und für Unterhaltung sorgten. So kamen die Besucher in den Genuss echter Wiener Lieder von Ingrid Merschl und Helmut Schmitzberger, die das Bühnenprogramm für den Verein Kultur 10, der rund 80 Veranstaltungen im Jahr abhält, absolvierten. Wie letztes Jahr beeindruckten auch heuer das ägäische Kulturzentrum mit Volkstänzen zur Volksmusik der Ägäis sowie der österreichisch-serbische Kulturverein „Branco Radicevic“ mit serbischen Volkstänzen. Auch albanische Volkstänze, türkische Volklore und lateinamerikanische Musik fanden Eingang in das Bühnenprogramm.

Mit engelshaften Stimmen ließ die Jugendband der Pfarre St. Anton bekannte Lieder wie „Let it be“, „Lemon Tree“, „What if god was one of us“ und „The rose“ erklingen. Auch der erste Wiener Gemeindebauchor gab zur Freude der Besucher eine Kostprobe seiner Gesangskünste. Die Stimmung heizte auch die türkische Sängerin Semra Türel an, die sich zudem sehr charmant zeigte: Völlig überraschend lief ein Fan zu ihr auf die Bühne und bat um ein gemeinsames Foto. So kam es, dass dieser eine glückliche Mann mit seinem Idol direkt während des Auftritts auf der Bühne abgelichtet wurde.

Fleißig mitgewirkt haben auch die Kleinsten: Während die Kinder der türkisch-islamischen Stiftungfür Erziehung und Kultur einen Sketch aufführten, sangen die Kinder des ((superar))-Chors der Volksschule Haebergasse stimmkräftig vorwiegend deutschsprachige Lieder wie „Schön ist es auf der Welt zu sein“, aber auch zwei fremdsprachige Lieder. Absolut eindrucksvoll war auch die kleine Jessica, die ein Stück auf der Geige spielte.

 Aber nicht nur Musik und Tanz sorgten für Unterhaltung, auch die tierischen Besucher des Festivals waren ein Highlight. Die Hundestaffel des Arbeiter Samariterbunds Favoriten zeigte unter interessanten Erklärungen, welche Eigenschaften ein sogenannter „Besucherhund“ haben muss und was er erlernen muss, einen Ausschnitt ihres Könnens.

Unter den Besuchern waren auch einige Politiker. Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner besuchte die Vereine an ihren Ständen und ergriff auch auf der Bühne das Wort. Sie betonte wie wichtig es ist, dass sich die Vereine auch untereinander kennen und dankte allen Vereinen für ihre wertvolle Arbeit, die zumeist ehrenamtlich ausgeübt wird.

Weitere Foto´s vom diesjährigen „Wir in Favoriten“ finden sich hier in der Bildergalerie.

Wir in Favoriten 2011

Viele Informationsstände der Vereine Favoriten´s, jede Menge Tanzaufführungen, Theater und stimmungsvolle Beats – Das war „Wir in Favoriten“ 2011!

Schon letztes Jahr war „Wir in Favoriten“ ein voller Erfolg und zählte zahlreiche Besucher. Am 18. Juni 2011 fand der informative Tag, an dem sich die Vereine des Bezirks vorstellen, erneut statt. 29 Vereine meldeten sich insgesamt an und präsentierten sich mit Informationsständen, Aufführungen und vielerlei Köstlichkeiten.

Selbstverständlich waren auch die am Laaer Berg ansässigen Vereine wieder mit dabei, so auch der Kulturverein Böhmischer Prater. Ebenfalls schon letztes Jahr mit einem Stand vertreten und heuer noch aktiver vor Ort war der Verein zur Förderung theaterpädagogischer Aktivitäten „Theater für alle„. Der in Monte Laa ansässige Verein informierte mit einem Stand über seine Aktivitäten und führte gemeinsam mit dem ägäischen Kulturzentrum ein Theaterstück auf, das einen Konflikt zwischen Österreichern und Türken zum Thema hatte.

Weitere bereits bekannte Gesichter waren der Briefmarkensammlerverein Favoriten, der Samariterbund, die Kinderfreunde, das Atatürk Kulturzentrum, die Pfarre St. Anton und viele mehr. Durch die Berichterstattung vom letzten Jahr auf die Veranstaltung aufmerksam geworden und daher erstmals heuer mit einem Stand vertreten war nun auch der Verein Miteinander am Monte Laa – Laaer Berg.

Durch das bunte Programm führte Prof. Mag. Borko Ivankovic. Dabei stellte er nicht nur ein paar Vereine auf der Bühne vor, sondern kündigte auch die unterschiedlichen Aufführungen an. Zu Beginn marschierte die seit bereits 102 Jahren bestehende Wiener Polizeikapelle ein und gab allerlei Musikstücke zum Besten.

Für Begeisterung sorgten die im Anschluss auftretende Kindergruppe Sesamstraße, denn die kleinen Cowboys und Cowgirls tanzten nicht nur auf der Bühne, sondern auch mitten im Publikum! Zahlreiche Besucher schlossen sich dem Bolognese-Tanz der Cowboys und –girls zum schwungvollen Song „Ich bin ein Gummibär“ an.

Der Verein Branko Radicevic brachte die Bühne mit serbischer Folklore und Musik so stark in Schwung, dass sogar die großen Lautsprecherboxen auf der Bühne mittanzten. Für musikalische Unterhaltung sorgten unter anderem die „gmüatlichen Favoritner“ mit Wiener Liedern, der „Verein Iliria“ mit albanischer Folklore und „Tanaka“ mit Rockmusik. Auch die Gesangsgruppe von „Fair und Sensibel“ war mit dabei und sorgte zwischendurch für schwungvolles Afrikaflair.

Hier geht’s zu den Fotos.

Portfolio Einträge