ÖVP lehnt Flächenwidmungsplan 7915 weiter ab

Der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan Nr. 7915 für Monte Laa sorgt weiterhin für Aufregung. Nicht nur bei den Anrainern und Betroffenen, sondern auch in der Politik. So findet sich in der aktuellen Ausgabe der Bezirkszeitung ein Artikel, in welchem die ÖVP wiederholt Kritik an der Vorgangsweise der SPÖ bei dem umstrittenen Projekt übt.

So betont ÖVP-Gemeinderat Hoch, wie auch schon in der Gemeinderatssitzung am 30. Juni 2010, dass mit etwas mehr Engagement im Sinne der Bewohner und Anrainer mehr erreicht werden hätte können. So haben viele Punkte der Monte Laa´er keinen Eingang in den Flächenwidmungsplan Nr. 7915 gefunden. Darunter finden sich auch die bekannten und wichtigen Punkte wie Wind, Schatten und Verkehr. Die größten Beeinträchtigungen werden besonders durch den 110m hohen Turm neben den Gebäuden des Porrturms bzw. des Office Provider´s, der direkt an der Überplattung der Autobahn entstehen soll.

Wie bekannt, wurde der Entwurf eines neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan Nr. 7915 für Monte Laa in der Sitzung des Wiener Gemeinderats am 30. Juni 2010 beschlossen. Die ÖVP lehnt diesen nach wie vor ab. Die Bedenken der betroffenen Bewohner und Anrainer sind wichtig und begründet, weshalb deren Anliegen nach wie vor unterstützt werden. Der ganze Artikel aus der heutigen Bezirkszeitung kann hier nachgelesen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.