Flächenwidmungsplan 7915, ÖVP fordert Bürgerversammlung zu Hochhausprojekt Monte Laa

Wien  – „Bei Realisierung des geplanten PORR-Hochhauses auf dem Monte Laa wird ein gesamtes Wohngebiet zerstört und die Lebensqualität tausender Menschen in Favoriten deutlich verringert“, so der Favoritner ÖVP-Bezirksparteiobmann LAbg. Alfred Hoch. Im genannten Planungsgebiet an der Kreuzung Laaer-Berg-Straße/Südosttangente sind Hochhauprojekte bis zu 110 Meter Höhe vorgesehen. 

Die ÖVP Favoriten hat dieses Projekt aus folgenden Gründen immer abgelehnt: Durch das Hochhausprojekt würde die Bebauungsdichte in diesem Stadtentwicklungsgebiet noch steigen, es würde eine schattige Barriere entlang zur Laaer-Berg-Straße errichtet. Der gesamte Campus Monte Laa läge den ganzen Tag im Schatten. Und neben den notwendigen, aber fehlenden öffentlichen Verkehrsanbindungen werde auch die gefährliche Windentwicklung nicht berücksichtigt. „Die Beispiele Wienerberg City oder Donauplatte zeigen, welche Folgen es haben kann, wenn man auf ausführliche Windstudien verzichtet“, so Hoch.

„Das Hochhausprojekt in der geplanten Form ist nicht im Sinne der Bewohner des Monte Laa und auch nicht im Sinne der Entwicklung des Lebensraumes Monte Laa. Zu fordern ist die rasche Einberufung einer Bürgerversammlung, an der neben den Bewohnern des Stadtteils  die Projektwerber der PORR, Hochhausexperten sowie die Bezirksvorstehung teilnehmen sollen, damit man aus dieser Planungssackgasse herauskommt“, so der Favoritner Mandatar abschließend.

  

Rückfragehinweis:

   ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

   Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60

   presse.klub@oevp-wien.at

(Zeitungsartikel Original: meinBezirk)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.