Flächenwidmungsplan 7915, Neue Silhouette für Monte Laa

Die verbesserte Positionierung der fünf neuen Hochhäuser des Projekts Monte Laa war Anlass für eine Präsentation, die am 28. Jänner von der Firma PORR Solutions gemeinsam mit dem Architekten Albert Wimmer eröffnet wurde.

„Wir sind stolz, etwas zu schaffen, das wieder zusammenbringt, was durch die Autobahn einmal getrennt wurde“, so Wimmer.

 Neben den bereits errichteten kleineren Wohnbauten und der angrenzenden Campus-Schule werden auf der Überplattung der A23 fünf Hochhäuser, unterbrochen von niederen Bürobauten, die neue Silhouette von Favoriten prägen. Die Anforderungen an Schallschutz, Windschutz und minimierter Beschattung sowohl der Wohnbebauung als auch der Campusschule, führten zu Überlegungen der Umschichtung der Kubaturen bei den Hochhäusern, wobei das Gesamtvolumen ident blieb. Daneben war es ein gestalterisches Ziel, durch Verringerung der Gebäudehöhen der Bebauung an der Laaer-Berg-Straße einen „Mauereffekt” zu vermeiden.

 

4000 Arbeitsplätze

Der neue Stadtteil bietet in der Endphase 850 Wohneinheiten und Platz für rund 4000 Arbeitsplätze. In dem jetzt zur Realisierung anstehenden Teil wird neben Büros auch eine soziale Infrastruktur geschaffen, ebenso ist Raum für die Nahversorgung der neuen Einwohner vorgesehen. Der zentral gelegene Park bildet die grüne, attraktive Mitte dieses Quartiers. Interessierte können die Ausstellung übrigens noch bis zum 17. Februar in der Eingangslobby des PORR-Hochhauses in der Absberggasse 47 besuchen.

Ausstellung Porr

(Artikel/Fotos aus: meinBezirk vom 10.02.2010)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.