“Verdino“ in baulicher Endphase

Monte Laa erhält – neben dem neuen Bau in der Collmanngasse 3 – wie bekannt bald einen weiteren neuen Wohnbau in der Moselgasse, das „Verdino“. Unter dem Motto „Wohnen am Laaer Wald“ werden hier derzeit 103 neue Wohnungen errichtet. Mit der Planung für den stilistischen Wohnbau begann man bereits im Jahre 2006. Im Mai 2009 wurden sodann die Baumaschinen gestartet. Nach nur kurzer Bauzeit soll der neue Genossenschaftsbau der BUWOG in der Moselgasse 23-25 bereits Ende diesen Jahres bezugsfertig sein.

Schon jetzt erkennt man, dass es sich nur noch um eine kleine Frage der Zeit handelt bis die neuen Bewohner in den Wohnblock einziehen. Die markante Box an der Straßenfront in der Moselgasse erstrahlt bereits in frischer grüner Farbe. Der charakteristische Wohnbau wurde von Architektin DI Dr. Patricia Zacek geplant und bettet sich harmonisch in die (grüne) Umgebung des Laaer Waldes ein. Aus der Luft erinnert die Form des vierstöckigen Gebäudes an einen Kamm. So erstrecken sich vom Haupttrakt an der Straßenfront insgesamt vier „Finger“ nach hinten. Diese vier Finger sind an den Haupttrakt angedockt und bilden dadurch eine Nahtstelle, an der sich das Hauptwegesystem befindet. Von diesem aus ist nicht nur die gesamte Anlage erreichbar, es finden sich dort auch die Gemeinschaftseinrichtungen wie etwa die Abstellräume für Kinderwägen und Fahrräder, der Waschsalon (mit zugeordnetem Kleinkinderbereich) sowie der verglaste Gemeinschafts- und Spielraum, der abends beleuchtet wird. Auf der Grundstücksfläche von insgesamt 5775m² finden sich jedoch nicht nur 2816m² bebaute Fläche, sondern auch Mietergärten und ein groß gestalteter Spielbereich mit einer Fläche von 500m². Bei den insgesamt 103 Wohnungen handelt es sich um 38 geförderte Mietwohnungen, 57 geförderte Eigentumswohnungen und acht freifinanzierte Eigentumswohnungen. Mit Größen von 52m² bis 127m² verfügen die Wohnungen über zwei bis fünf Zimmer. Durch die Ausgestaltung als Appartements, Maisonetten oder Dachgeschosswohnungen mit Terrassen ist für jeden Wohngeschmack etwas dabei. Neben den Terrassen und Mietergärten gibt es auch Loggien, die sich wie lange Bänder an der Fassade der im Innenbereich der Anlage liegenden „Finger“ entlang ziehen.

Übrigens: Das allerletzte Wort ist noch nicht gesprochen. Wer schnell genug ist kann sich trotz zahlreicher Interessenten noch für die eine oder andere Wohnung über Wohnservice Wien oder direkt bei der BUWOG anmelden und mit etwas Glück bereits in wenigen Monaten in den neuen Wohntraum einziehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.