Stellungnahme zum Viola Park jetzt abgeben!

Wie bekannt, liegt der Entwurf des Flächenwidmungs- und Bebauungsplans Nr. 8069 für das Gebiet zwischen der Laaer-Berg-Straße, der Theodor-Sickel-Gasse, dem Schwarzerweg, dem Horrplatz, der Südosttangente A23 und der Fischhofgasse im 10. Bezirk derzeit zur öffentlichen Einsichtnahme auf. Besser bekannt ist das Vorhaben unter dem Namen „Viola Park“, welches unter anderem neben einer Schule und örtlichem Nahversorger rund 800 neue Wohnbauten bei der Generali Arena vorsieht.

In den vorangegangenen Monaten trafen sich Anrainervertreter mit Vertretern der Austria Wien, dem Bauträger und Experten der entsprechenden Ressorts zu sogenannten Expertenmeetings, um ihre Anliegen bestmöglich in das Projekt einfließen lassen zu können. Mit minimalsten Abweichungen vom ursprünglichen Plan ist das Vorhaben mit dem nunmehrigen Widmungsverfahren in eine weitere Realisierungsphase eingetreten.

Im Rahmen der genannten öffentlichen Auflage können noch bis 5. Juni 2014 Stellungnahmen zum geplanten Projekt abgegeben werden. Die Abgabe einer Stellungnahme stellt für betroffene Anrainer eine Möglichkeit dar, sich und seinen Sorgen Gehör zu verschaffen und sollte daher unbedingt wahrgenommen werden. Jede Meinung zählt!

Selbst als nicht direkt von den neuen Gebäuden betroffener Bürger ist es wichtig, eine Stellungnahme abzugeben. Unter einem existiert für das Vorhaben kein umfassendes Verkehrskonzept. Das Verkehrskonzept des Viola Park reicht lediglich bis zur Zufahrt zum neuen Planungsgebiet und umfasst daher keine weiteren Überlegungen zur ohnehin bereits brisanten Verkehrslage an der Laaer-Berg-Straße sowie deren Umfeld. Weitere Wohnungen, neue Bewohner, Schule und Nahversorger stellen neben weiteren Planungsprojekten in der Umgebung, wie den Preyer´schen Höfen und den geplanten Türmen für Monte Laa, eine weitere zusätzliche Belastung dar.

Desweiteren sollen nach derzeitigem Planungsstand an der heutigen Kreuzung Laaer-Berg-Straße / Theodor-Sickel-Gasse voraussichtlich zwei neue Kreuzungen mit Ampeln entstehen. In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass bereits im Jahr 2011 der bei Monta Laa liegende Bereich Laaer-Berg-Straße / Rudolf-Friemel-Gasse auf dem traurigen dritten Platz der nervigsten Ampeln Wiens landete. Diese Ampel ist jedoch nur eine von insgesamt vier Ampeln, die sich im kurzen Streckenabschnitt Urselbrunnengasse bis Absberggasse an der Laaer-Berg-Straße und damit nahe dem zukünftigen Viola Park befinden.

Im Übrigen werden durch die neue Kreuzungsgestaltung auch die Parkplätze von der heutigen Kreuzung Laaer-Berg-Straße / Theodor-Sickel-Gasse bis ca. zum Forsthaus verloren gehen. Der ebenfalls dabei vernichtete Grünraum soll zwar in gleichem Ausmaß wieder hergestellt werden, jedoch aufgeteilt auf den Viola Park sowie auf ein anderes Gebiet in Wien.

Die Planungsdokumente können auf der Website der Stadt Wien unter http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/flaechenwidmung/aktuell/8069.html eingesehen werden. Stellungnahmen zu diesem Entwurf können noch bis 5. Juni 2014 in schriftlicher Form an die Magistratsabteilung Stadtteilplanung und Flächennutzung (MA 21) gerichtet werden oder über das Online-Formular, welches ebenfalls über den genannten Link der Stadt Wien erreichbar ist, abgegeben werden.

 

Nutzen Sie diese Möglichkeit! Für sich selbst, für Ihre Nachbarn, für alle die den Laaer Berg passieren!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.