Chaos bei Generali Arena

Das Aufeinandertreffen von Dinamo Zagreb und der Austria Wien am 27. August 2013 sorgte für heftige Aufregung rund um die Generali Arena im zehnten Bezirk. Anrainer sprechen von einem noch nie da gewesenem  Chaos in gewaltigem Ausmaß: Bengalische Feuer, randalierende Fans, Sachbeschädigungen, Strafen und Festnahmen sind das Ergebnis des Spiels in der ausgebuchten Generali Arena. Rund 900 Polizisten, einige davon sogar aus den umliegenden Bundesländern, sollen im Einsatz gewesen sein.

Die Ausschreitungen waren derart immens, dass sie umgehend auch zum Thema in Medien und Politik wurden. So findet sich bereits ein Artikel in der Tageszeitung HEUTE, der hier nachzulesen ist. Während sich die Anrainer vom Schock der vergangenen Nacht erholen, laufen die Planungen für den  sogenannten „Viola Park“ weiter. Mit dem Bauprojekt sollen rund 800 neue Wohnungen neben der Generali Arena entstehen.

Angesichts des Vorfalls scheint jedoch eine noch ganz andere Idee besorgniserregend: Der Gedanke eines Stadionausbaus auf bis zu 20.000 Plätze (derzeitiges Fassungsvermögen: bis zu 13.000) findet sich immer wieder in diversen Unterlagen und Gesprächen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.