Austrian Summer Giants 2014 im Tivoli

Am 29. Juni 2014 haben sich erneut die stärksten Männer Österreichs beim Tivoli im Böhmischen Prater in Wien getroffen. In fünf Wettwerben ging es nicht nur um Stärke und Kraft, sondern schließlich auch um Zeit und Ausdauer! Dieser Herausforderung stellten sich unter anderem bereits bekannte Athleten wie Thomas Wanek, Franz Moser, Markus Gruber und Oliver Hantschel.  

Bei der ersten Disziplin „Taxi Pull“ mussten vier aneinander gekettete Taxi „31300“ Autos über eine Distanz von 13,5 Metern gezogen werden. Wer hier schnell war, konnte ordentlich punkten! Danach musste das sogenannte Yoke, ein 350kg schweres Eisengestell, beim „Yoke Race“ ebenfalls so schnell wie möglich 22 Meter weit getragen werden.  

Für das darauffolgende Hantel heben wurde ein Zeitlimit von einer Minute vorgegeben. Dieses Mal konnten die Athleten jedoch frei zwischen einer 75kg und einer 95kg schweren Hantel wählen, die sie so oft wie möglich innerhalb der vorgegebenen Zeit hochstemmen mussten. Natürlich wurden die unterschiedlichen Gewichte später bei der Bewertung entsprechend berücksichtigt.  

Die vorletzte Disziplin hielt 135kg schwere Koffer für die Muskeln der teils von weit her angereisten Athleten bereit. Auch sie mussten – im Doppelpack – so schnell wie möglich über eine Distanz von 22 Metern getragen werden. Teils verletzt und sichtlich auch bereits entkräftet, stellten sich die Teilnehmer schließlich der letzten Disziplin, den Atlas Stones. Die riesigen Betonkugeln wogen 160kg und 180kg und mussten innerhalb von einer Minute über das schon bekannte Yoke-Eisengestell gehievt werden. Auch hier durften die Athleten wieder selbst entscheiden, welche der beiden gigantischen Kugeln sie über die 110cm hohe Stange stemmen wollten.  

An diesem vom Wetter leider nicht so gesegneten Sonntag wurden wieder großartige Leistungen erbracht, auf die alle Teilnehmer wahrlich stolz sein können! Wer sich nunmehr stärkster Mann Österreichs nennen darf, kann man sich bei den TV-Ausstrahlungen am 4. Juli um 22:30 Uhr auf Sixxt und am 6. Juli im ORF (Sport Bild am Sonntag) ansehen.  

In der Zwischenzeit geht’s hier zu den Eindrücken in der Fotogalerie.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.